Neugestaltung der Promenade am Hafen Enge


Der Projektwettbewerb zur Neugestaltung der Hafenpromenade Enge ist entschieden. Gemäss Mitteilung der Stadt Zürich überzeugt das Projekt «PORTO STRETTO» der Arbeitsgemeinschaft Schmid Kuhn Landschaftsarchitekten, Zürich und Loeliger Strub Architektur GmbH, Zürich durch seine kräftige gestalterische Ausprägung, die es sehr gut schafft, die Identität dieses Abschnitts am Seebecken zu stärken.


Die Zielkosten für die Erstellung des Projekts liegen bei 14,6 Millionen Franken. Daran steuern die Swiss Re bis zu 2 Millionen Franken an den Kiosk und die Zurich Insurance Group total 8,3 Millionen Franken an die Aufwertung der Hafenpromenade bei. Zudem ermöglicht die Swiss Re die Verlegung der 127 öffentlichen Parkplätze vom Hafen Enge in das Gebäude Mythenquai 20–28, was die Grundvoraussetzung für das Aufwertungsprojekt darstellt. Die Beteiligungen gehen zurück auf Vereinbarungen, die im Rahmen des Mehrwertausgleichs mit den Gestaltungsplänen für die Neubauten am Mythenquai getroffen worden waren.


Die Stadt wird mit den Projektierungsarbeiten umgehend beginnen, heisst es in der Mitteilung weiter. Der effektive Baubeginn erfolgt in Abhängigkeit mit der Verlegung der öffentlichen Parkplätze in das Gebäude Mythenquai 22–28. Diese ist anfangs 2026 vorgesehen.


Bericht in Zürich 2: https://www.lokalinfo.ch/news/artikel/quai-am-hafen-enge-wird-zur-breiten-promenade


(Visualisierung Siegerprojekt «PORTO STRETTO» Hafenpromenade Enge Kiosk. Bild: Nightnurse Images Zürich)

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge